Passgenaue Besetzung International: Entdecken Sie das Fachkräftepotenzial geflüchteter Menschen.

Jährlich kann eine Vielzahl von Ausbildungsplätzen nicht besetzt werden. In Zeiten sich verschärfender Fachkräfteengpässe rücken vermehrt auch Geflüchtete in den Fokus der Betriebe. Viele Unternehmen verfügen allerdings zumeist nicht über ausreichend personelle und finanzielle Ressourcen,  um die  intensive Mitarbeitersuche durchzuführen und sich eingehend mit aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen sowie vorhandenen qualifikatorischen und sprachlichen Gegebenheiten potenzieller Bewerber aus dem Kreise der Flüchtlinge auseinanderzusetzen. Dabei unterstützt die Willkommenslotsin der IHK zu Leipzig. Wirken Sie dem Fachkräftemangel aktiv entgegen und holen Sie sich im Workshop von Josephine Meister am 9. November Informationen zu Förder-und Unterstützungsmöglichkeiten und entdecken Sie das Fachkräftepotenzial.

MeisterJosephine_02_IHK zu Leipzig_LZ Fotografie Lutz Zimmermann
Foto: IHK zu Leipzig/LZ Fotografie Lutz Zimmermann

Josephine Meister studierte Kultur-und Politikwissenschaften sowie  Friedens- und Konfliktforschung (M.A.) in Deutschland, Frankreich und Brasilien. Im Rahmen zahlreicher längerfristiger Auslandsaufenthalte, beispielsweise in den USA, Australien, Gambia und Burkina Faso, hat sie sich in ihrem bisherigen beruflichen Werdegang der Erforschung des Einflusses der Gesundheit der Bevölkerung eines Staates auf die Stabilität der politischen Verhältnisse und den wirtschaftlichen Erfolg gewidmet.

Ihre langjährigen Erfahrungen in der interkulturellen Zusammenarbeit bringt Frau Meister seit 2016 als Willkommenslotsin der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig ein. Gefördert über das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt Frau Meister in diesem Projekt Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit, indem sie Geflüchtete berät und im Bewerbungsprozess unterstützt, den Kontakt zwischen Geflüchteten und Unternehmen herstellt, Betriebe beim Aufbau einer Willkommenskultur begleitet sowie Informationen zu Förder- und Unterstützungsprogrammen erteilt. Unternehmen können dieses Angebot dabei nicht nur im Vorfeld einer Beschäftigung bzw. Ausbildung in Anspruch nehmen, sondern sich auch nach Beschäftigungsaufnahme bei auftretenden Fragen und Problemstellungen weiterhin an die Willkommenslotsin wenden.

„Wir stehen noch ganz am Anfang, das Potenzial aber ist groß“, so Frau Meister zur Integration geflüchteter Menschen in Ausbildung und Arbeit.

Programm 9. Leipziger Personalforum (Link)

Anmeldung 9. Leipziger Personalforum (Link)