Ralf FreudenthalRalf Freudenthal, Gründer und Inhaber futurebirds – Beratungsagentur für Neues Arbeiten

Ralf Freudenthal schaut auf knapp 15 Jahre Management Erfahrung zurück. In dieser Zeit hat er innerhalb von internationalen Unternehmen und DAX-Konzernen neue Geschäftseinheiten aufgebaut und transformiert. Sein Schwerpunkt war die Planung, Entwicklung und Implementierung von integrierten Startup-Geschäftseinheiten im IT Recruitment sowie die Entwicklung und Optimierung von HR-Prozessen. Er verfügt über weitreichende Erfahrung in der kulturellen Transformation von Geschäftseinheiten.

Er kennt die Herausforderungen, die neue dynamische Modelle, agile Methoden und Haltungen in klassischem Unternehmenskontext mit sich bringen. Somit vereint er die Blickwinkel von old und new economy und weiß um die Unterschiede und Stolpersteine. Er ist fasziniert von der Idee, das Mitarbeiter in Zukunft vernetzt und selbstbestimmt arbeiten werden und dadurch Unternehmen wieder innovativer, beweglicher und leistungsfähiger machen. Darum begleitet er heute Organisationen zum Thema Corporate Innovation. Sein Ziel ist es, Unternehmen auf die kommenden Anforderungen der Wirtschaft vorzubereiten.

Ralf ist von ganzem Herzen Unternehmer und kreativer Vorreiter. Er ist zertifizierter Design Thinking Master und arbeitet aktiv in verschiedenen Netzwerken und Think Tanks zum Thema Future Work und hält dazu Vorträge.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Impulsvortrag: Innovationstreiber – Wer wenn nicht HR !? … mehr dazu

Trennlinie


Foto_PMWProf. Dr. oec. Peter M. Wald, Professor für Personalmanagement an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)

Wir freuen uns ganz besonders, daß Prof. Dr. oec. Peter M. Wald auf dem 9. Leipziger Personalforum zum Thema „Innovationen im Personalmanagement – Was ist möglich? Oder besser: Was ist sinnvoll?“ sprechen wird. Er ist Professor für Personalmanagement an der HTWK Leipzig und gemeinsam mit seinem Team alljährlich Organisator des HR-Innovation Day in Leipzig. Professor Wald betreibt zudem den Leipziger HRM-Blog und hat einen ausgezeichneten Überblick über die Neuerungen und Entwicklungen im HR-Bereich.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Innovationen im Personalmanagement – Was ist möglich? Oder besser: Was ist sinnvoll?

Trennlinie


Mitch Senf 2Mitch Senf, Co-Founder und Geschäftsführer der HERO Society

Mitch Senf (1977) ist Sozialunternehmer, Co-Founder und Geschäftsführer der Hero Society mit Sitz in Leipzig. Mit seinem Unternehmen unterstützt er Menschen beim Entdecken und entfalten ihrer einzigartigen Talente im beruflichen Kontext. Des Weiteren berät er Unternehmen, wie sie die Talente Ihrer Mitarbeiter erkennen und zu Stärken auf den passenden Stellen entwickeln können. Dabei steht das stärkenbasierte Stellenmanagement im Fokus seiner Arbeit. Er weiß aus Erfahrung, wie eng Mitarbeiterzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit mit der Förderung der natürlichen und individuellen Begabungen der Mitarbeiter im Unternehmen zusammenhängen.

Mitch Senf war jahrzehntelang erfolgreich im Spitzensport und Showbusiness.  Er ist Expert-Fellow in der Akademie für Potentialentfaltung um Prof. Dr. Gerald Hüther und mit seinem Sozialunternehmen Preisträger des höchstdotierten sozialen Innovationspreises in Deutschlands, dem „Act For Impact“. Seit dem Jahr 2015 wird sein Sozialunternehmen Hero Society Impact gGmbH von der Schweizer Drosos Stiftung gefördert.

Mitch Senf inspiriert und begleitet Menschen und Unternehmen nach diesem Leitgedanken: „Entdecke dein wahres Potential und werde dir klar, was dich wirklich begeistert. Werde darin meisterhaft und dann zeige es der Welt!“

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: „Paradigmenwechsel im Recruiting“ – Wie Sie High Potentials wirklich erkennen und halten. (Stärkenbasiertes Stellenmanagement) … mehr dazu

Trennlinie


Katharina Zander (2)Katharina Zander, HR-Managerin der F&P GmbH

Katharina Zander studierte an der HTWK in Leipzig Betriebswirtschaft und machte anschließend ihren Master im Studiengang „Personal und Arbeit“ an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hof. Praktische Erfahrungen sammelte sie in studienbegleitenden Praktika, u.a. im HRD-Bereich bei Continental Automotive in Regensburg. Von Dezember 2014 bis Dezember 2015 war sie als Personalreferentin bei Unister Travel in Leipzig tätig und übernahm im Januar 2015 die Aufgabe als Teamleiterin Personal. Im September 2016 wechselte sie zur F&P GmbH, wo sie seitdem als HR Manager für Recruiting, Employer Branding, Personalbetreuung, Personalentwicklung und die Prozessoptimierung im Bereich HR zuständig ist.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Lust auf agiles Arbeiten – Herausforderungen für HR in der neuen Arbeitswelt

Trennlinie


STN-DEVACTO-00013.jpgProf. Dr. Bernd Okun, Gründer und Geschäftsführer der Führungs- und Veränderungsakademie DE VACTO / Leipzig

Bernd Okun, Philosoph, Trainer, Supervisor (DGSv), Coach, Referent und Buchautor, begleitet seit Jahren Unternehmen und Führungskräfte. Die von ihm ins Leben gerufene Führungs- und Veränderungsakademie DE VACTO steht für die Professionalisierung von Führung – ganz auf eine Arbeitswelt zugeschnitten, die geprägt ist von ständigen Veränderungen, wachsender Komplexität und dramatisch sinkender Planbarkeit.

Dafür wurde ein innovatives Trainings-Konzept entwickelt, das sich strikt an den neuen Anforderungen dieser Arbeitswelt orientiert. Die Führungskräfte lernen dabei an ihren eigenen akuten Schlüsselfällen ein neues Herangehen an Führung. Denn entscheidend ist, was sie nach dem Training tatsächlich praktizieren können, ergebnisstark und nachhaltig.

Bernd Okuns Credo: Wir brauchen ein neues Herangehen an Führung. Die alten Muster bringen immer weniger, richten immer mehr Schaden an und schrecken Fachkräfte ab. Eine Neuausrichtung macht Führung in disruptiven Zeiten wieder profitabel. Seine Erfahrungen aus 20 Jahren Training, Coaching und Prozessbegleitung gibt Bernd Okun in mitreißenden Vorträgen preis.

Das Buch zum Konzept: Professionelle Führung in Welt 2 – Von Führungsfrust zu Führungslust, B. Okun und J. Hoppe, Springer Verlag, 2. Auflage gerade in Überarbeitung

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Führung geht heute anders … mehr dazu

Trennlinie


_W9A0956_final

Dr. Iris Henkel, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Petersen Hardraht Pruggmayer

Dr. Iris Henkel ist nach dem erfolgreichen Abschluss des rechtswissenschaftlichen Studiums und dem Referendariat am Landgericht Gera und in Mailand (Italien) seit mehr als 16 Jahren als Rechtsanwältin und seit mehr als 11 Jahren als Fachanwältin für Arbeitsrecht tätig. Im Jahre 1998 promovierte Frau Dr. Iris Henkel an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

In der Kanzlei PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER ist sie seit 2013 die führende Ansprechpartnerin, wenn es um arbeitsrechtliche Fragen geht und betreut dabei viele mittelständische Unternehmen und Betriebsräte innerhalb Deutschlands. Außerdem hält sie in regelmäßigen Abständen Vorträge und Seminare zu allgemeinen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. So beispielsweise zum Urlaubs- sowie Kündigungsrecht, aber auch zu aktuellen Themen wie dem Mindestlohn.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Arbeitsrechtliche Gestaltungsfragen mobilen Arbeitens …mehr dazu

Trennlinie


_DSC2911_pm.jpgProf. Dr. Jörg Klukas, Professor für Personalwesen FOM Leipzig

Professor Klukas ist seit 2009 Geschäftsführer der pludoni GmbH und des Empfehlungsbund.de – das führende deutsche Netzwerk zur Bewerberempfehlung.

Er studierte Informatik, Psychologie und Neuroanatomie, promovierte im Bereich der künstlichen Intelligenz sowie Master Human Resources.

In 8 Jahren baute er als Leiter Personal und Einkauf die T-Systems MMS von 300 auf über 1000 Mitarbeiter auf. Seit 2014 ist er Professor für Human Resources Management an der FOM Leipzig.

Akos TothAkos Toth, Community Manager Empfehlungsbund.de

Akos Toth ist studierter Wirtschaftsinformatiker mit der Spezialisierung im Personalmanagement. Seit 2013 managed er den Empfehlungsbund. Sein Team unterstützt derzeit 268 Personaler bei der zielgerichteten und effizienten Personalgewinnung. Ein Schwerpunkt dabei ist die gegenseitige Empfehlung von Fach- und Führungskräften zwischen den teilnehmenden Mitgliedern. Bereits 7.711 Fachkräfte wurden so provisionsfrei zwischen den Unternehmen empfohlen. Im Rahmen der Produktentwicklung hat Akos Toth seit 2015 eine Weblösung entwickelt, welche Stellenanzeigen analysiert. Diese Analyse optimiert Stellenanzeigen so, dass diese ihre Reichweite an Klicks und Bewerbungen fast verdoppeln.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Stellenanzeigen optimieren – So erhalten Sie die gewünschten Bewerber … mehr dazu

Trennlinie


Susanne Wagner.jpgSusanne Wagner, Career Service for Internationals, Universität Leipzig

Susanne Wagner (Jahrgang 1978) unterstützt im Career Service der Universität Leipzig internationale Studierende sowie AbsolventInnen, die nach ihrem Studium in Deutschland arbeiten möchten. Im Rahmen des gesamtuniversitären Projekts StiL organisiert sie dafür Workshops, Veranstaltungen und Unternehmenskontakte, berät die Zielgruppe vor allem aber auch individuell. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Nach einer Bankausbildung in Gera absolvierte sie ein Magisterstudium an der Universität Leipzig in den Fächern Amerikanistik, Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Informatik. Als Senior Consultant für ein internationales Relocation Unternehmen in Frankfurt/ Main unterstützte sie über sieben Jahre ausländische Fachkräfte, die nach Deutschland entsendet wurden sowie deutsche Mitarbeiter, die für einen Arbeitseinsatz ins Ausland übersiedelten. Daher ist sie mit den Bedürfnissen der Mitarbeiter und Unternehmen sowie mit den behördlichen und interkulturellen Hürden sehr gut vertraut.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Bestens ausgebildet und ganz in Ihrer Nähe Ausländische Absolventen deutscher Hochschulen … mehr dazu

Trennlinie


Susan WilleSusan Wille, Projektmanagerin Plan B KOWA Leipzig

Susan Wille hat in Leipzig Germanistik und Anglistik studiert und ist seit 2006 beratend tätig. Sie hat als Leiterin des Projektes „students at work“ jahrelang Studierende zum Thema Praktikum und Berufseinstieg beraten und insbesondere zu den Themenfeldern herkunftsunabhängige Studienmöglichkeiten, Arbeitsrecht für Studierende und ungerade Berufswege gearbeitet.

Die Bereiche Chancengleichheit, faire Arbeitsbedingungen und Antidiskriminierung stehen bis heute im Fokus ihres Interesses. Sie hat Weiterbildungen in den Bereichen Systemisches Coaching und gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg absolviert und ist neben ihrer Arbeit bei der KOWA in der historisch-politischen Bildung und als freiberufliche Lektorin tätig. Im Jahr 2016 absolvierte sie erfolgreich eine Fortbildung im Bereich Traumapädagogik/Traumazentrierte Fachberatung.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Plan B – Studienabbrecher an Bord holen … mehr dazu

Trennlinie


MeisterJosephine_02_IHK zu Leipzig_LZ Fotografie Lutz Zimmermann
Foto: IHK zu Leipzig/LZ Fotografie Lutz Zimmermann

Josephine Meister, Willkommenslotsin IHK zu Leipzig

Josephine Meister studierte Kultur-und Politikwissenschaften sowie  Friedens- und Konfliktforschung (M.A.) in Deutschland, Frankreich und Brasilien. Im Rahmen zahlreicher längerfristiger Auslandsaufenthalte, beispielsweise in den USA, Australien, Gambia und Burkina Faso, hat sie sich in ihrem bisherigen beruflichen Werdegang der Erforschung des Einflusses der Gesundheit der Bevölkerung eines Staates auf die Stabilität der politischen Verhältnisse und den wirtschaftlichen Erfolg gewidmet.

Ihre langjährigen Erfahrungen in der interkulturellen Zusammenarbeit bringt Frau Meister seit 2016 als Willkommenslotsin der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig ein. Gefördert über das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt Frau Meister in diesem Projekt Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit, indem sie Geflüchtete berät und im Bewerbungsprozess unterstützt, den Kontakt zwischen Geflüchteten und Unternehmen herstellt, Betriebe beim Aufbau einer Willkommenskultur begleitet sowie Informationen zu Förder- und Unterstützungsprogrammen erteilt. Unternehmen können dieses Angebot dabei nicht nur im Vorfeld einer Beschäftigung bzw. Ausbildung in Anspruch nehmen, sondern sich auch nach Beschäftigungsaufnahme bei auftretenden Fragen und Problemstellungen weiterhin an die Willkommenslotsin wenden.

„Wir stehen noch ganz am Anfang, das Potenzial aber ist groß“, so Frau Meister zur Integration geflüchteter Menschen in Ausbildung und Arbeit.

Vortragsthema zum 9. Leipziger Personalforum: Passgenaue Besetzung International: Entdecken Sie das Fachkräftepotenzial geflüchteter Menschen

Trennlinie


-Maria Sharichin, Projektkoordinatorin „Leipziger Personalforum“ und Inhaberin gala royale – special events

Moderation des 9. Leipziger Personalforums

Kontakt per Mail: Link

Profil auf xing: Link

 

 

 

Trennlinie

Link Übersicht Programm

Link Anmeldung

Änderungen im Programm versuchen wir zu vermeiden, behalten wir uns aber vor.